Pizza


Zutaten:

Für den Teig:

  • 340 gr. Mehl (405)
  • Ca. 170 ml lauwarmes Wasser
  • 20 gr. Frischhefe
  • Ca. 1/2 TL Salz
  • 1-3 Esslöffel Olivenöl (macht den Teig geschmeidiger)

Für den Belag:

  • Dosentomaten, gestückelt 450 gr. Abtropfgewicht
  • 100 gr. Tomatenmark, 2 oder 3-fach
  • Ca. 1/2 TL Salz, Pfeffer, 1/2 TL Oregano
  • 1 Gläschen Kapern, 50-60 gr. Abtropfgewicht (optional)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika gelb oder rot
  • Ca. 100 gr. grüne entkernte Oliven
  • Salamischeiben, 75 gr.
  • 200 gr. geriebener Käse (Emmentaler)

Teig herstellen:pizzagebacken_800

Frischhefe im laufwarmen Wasser auflösen.

Mehl und Salz vermischen. Olivenöl dazugeben. Lauwarmes Hefe-Wasser dazugeben und sofort mit dem Kneten beginnen. Am einfachsten geht das in einer Küchenmaschine. Den Teig schön durchkneten lassen bis er sich von der Rührschüssel ablöst und als Teigklumpen am Knethaken hängt. Mit der Hand sorgfältig ablösen und kurz mit den Händen (am besten sind hier warme Hände) durchkneten und zu einem runden Klumpen formen, in die Teigschüssel zurücklegen, die Teigschüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem zugfreien, warmen Ort gehen lassen bis er doppelt so groß ist (dauert je nach Hefe und Umgebung ca. eine halbe Stunde). Anschließend den Teig aus der Schüssel lösen, ganz kurz mit bemehlten Händen durchkneten und auf einer ebenen bemehlten Fläche in die gewünschte Form ausrollen.

Tomatenbasis:

Die Tomaten gut abtropfen lassen, je trockener desto besser. Mit Tomatenmark binden. Mit den Gewürzen und Kapern mischen. Es darf schon intensiv schmecken, aber nicht versalzen.

Für den Belag:

Zwiebel in Halbringe schneiden, Paprika entkernen und in Würfel schneiden, Oliven halbieren, Salamischeiben je nach Größe zurechtschneiden. Die Pizza mit den Zutaten gleichmäßig belegen. Zum Schluss den geriebenen Käse drüberstreuen und im vorgeheizten Backofen (250°C) mit Ober- und Unterhitze auf der unteren Schiene 15 – 20 Minuten backen.

pizzaauf-dem-teller_400Als Belag können je nach Vorlieben auch andere Zutaten verwendet werden, z.B. Artischocken, Champignons….

Dazu passt ein frischer grüner Salat und ein fruchtiger Rotwein aus Südfrankreich (Merlot, Syrah) oder aus Apulien (Primitivo).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.