Bruce Lipton: Intelligente Zellen


Wie Erfahrungen unsere Gene steuern

Wir sind unsere Zellen. Behandle deine Zellen gut, dann geht es dir gut. Das ist bei mir als Botschaft aus Bruce Lipton’s Buch hängengeblieben. Damit ist nicht nur die physiologische Ernährung mit allem, was eine Zelle zum Leben braucht gemeint, sondern auch eine positive Umgebung bzw. die positive Wahrnehmung der Umgebung, die man selber beeinflussen kann. Hintergrund ist die Erkenntnis, dass nicht der Zellkern mit der DNS das bestimmende Element ist, sondern die Zellmembran mit ihren vielen Rezeptoren. Die DNS liefert nur einen Grundbauplan, der im wesentlichen durch die Umwelteinflüsse gestaltet wird und beeinflusst werden kann. Bruce Lipton geht noch einen Schritt weiter und interpretiert die Seele als Energiezentrum, das die Zellen des Körpers und somit den Menschen steuert. Ein interessanter Aspekt.
Ein gutes Buch, um mal einen anderen Blick auf das zu werfen, was man in einem naturwissenschaftlichem Studium lernt. Die Biochemie der Zelle ist einfach erklärt. Teilweise wird es dann aber doch zu spirituell und zu selbsthilfemässig. Aber dennoch eine absolute Lese/Hörempfehlung, durchaus zum 2x Lesen.

Kommentar zu “Bruce Lipton: Intelligente Zellen

  1. Im Kapitel 4 wird der Link zu dem Thema Quantenphysik hergestellt. Mich hat das neugierig gemacht, und ich bin der Fährte gefolgt, die Bruce Lipton mit der Literaturstelle zu Heinz Pagels’ Buch gelegt hat (Heinz R. Pagels: Cosmic Code, Quantenphysik als Sprache der Natur). Übrigens ein sehr einfach zu lesendes Buch über ein so schwieriges Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.