Brandon Q. Morris: Mars Nation


Es handelt sich bei Mars Nation um eine 3-teilige Hard Science Fiction Reihe, d.h. soweit möglich nahe an der Realität und den technischen Möglichkeiten, aber halt nicht ganz, sonst wär’s ja keine Fiction. Brandon Q. Morris ist eigentlich ein deutscher Physiker und Wissenschaftsjournalist. In dem Genre muss man wohl amerikanische Pseudonyme haben … siehe auch Philip P. Peterson.

Das Thema der Besiedelung des Mars ist faszinierend erzählt. Die Technik erinnert an den Marsianer. Dazu kommt dann noch ein bisschen mehr Sex and Crime. Und schon hat man eine spannende Serie, die man hintereinander weglesen muss.

Was fasziniert an diesen Geschichten? Vielleicht die Vorstellung, dass das gar nicht mehr so unrealistisch ist?